MAGNET-RESONANZ-TOMOGRAPHIE (MRT) / KERNSPINTOMOGRAPHIE

Die Untersuchung mit der MRT (Magnet-Resonanz-Tomographie) oder auch Kernspintomographie erfolgt ergänzend zum Röntgen, der Sonographie und der CT-Untersuchung. Man kann verschiedene Gewebestrukturen durchleuchten und sehr genau darstellen. Die Aufnahmen werden physikalisch durch ein starkes Magnetfeld erzeugt und vom Computer sichtbar gemacht, daher findet keine Röntgenstrahlenbelastung statt.

LETZTE KOMMENTARE