KINDERORTHOPÄDIE

Die Entwicklung der kindlichen Knochen ist in jedem Alter unterschiedlich und die Reife ist auch altersabhängig individuell und damit einer ausgedehnten Bandbreite unterworfen.

Die Grenzen des „Normalen“ sind weit gesteckt und der Übergang zur Reifungsverzögerung oder des „Krankhaften“ sind oft schwer zu erkennen. Es bedarf einer langen Erfahrung bei der Entscheidung, wie eine Therapie für Kinder zu erfolgen hat. Diese kann von Lebensjahr zu Lebensjahr ganz verschieden sein.

Manchmal können nur regelmäßige Kontrollen der Entwicklung des Kindes, durch den Kinderorthopäden, zu einer richtigen Therapieform führen.

Diagnostik

  • Anamnese
  • differenzierte klinische Untersuchung
  • Entwicklungsdiagnostik
  • Röntgen
  • Weiterleitung Magnetresonanz-Tomographie (MRT)
  • Sonographie
  • Weichteil- und Gelenkuntersuchungen
  • Weiterleitung Labor
  • Bestimmung des zu erwartenden Größenwachstums

Therapie

  • Beratung
  • Manipulation
  • Einleitung indizierter Therapie wie Ergotherapie und Physiotherapie nach Bobath, Vojta etc.
  • ambulante Operationen
    • Gelenk- und Weichteileingriffe mit Schwerpunkt arthroskopischer Gelenkoperationen

Allgemeines

  • kinderorthopädische Sprechstunde nach Vereinbarung
  • Atteste für
    • private Krankenkassen
    • Unfallversicherungen
    • Schulen
    • Vereine
    • Fitnesscenter

LETZTE KOMMENTARE